Login Form

Initiative S

bg-wickede.info wird überprüft von der Initiative-S

Breadcrumbs

In der Fraktionssitzung am 08. Januar 2019 wurde Uwe Eder zum neuen Fraktionsvorsitzenden der Fraktion der Bürgergemeinschaft im Wickeder Gemeinderat einstimmig gewählt.

Fraktionsvorsitzender Uwe Eder

Uwe Eder ist durch den Verzicht von Thomas Schäfer auf sein Ratsmandat zum 31.12.2018 nachgerückt.

An dieser Stelle danken wir Thomas Schäfer ausdrücklich für die tolle geleistete Arbeit und freuen uns gleichzeitig, dass er uns als Sachkundiger Bürger erhalten bleibt.

Uwe Eder war bisher im Ausschuss "Bildung Kultur Soziales und Sport" als Sachkundiger Bürger tätig.

Diese Aufgabe übernimmt zukünftig Marion Oldenhoff, die bereits in der Vergangenheit die Vertretung dort im Ausschuss wahrgenommen hat.

Uwe Eder wird Thomas Schäfer im Haupt und Finanzauschuss folgen, Ilse Prünte übernimmt von Thomas Schäfer den Rechnungsprüfungsausschuss.

Siehe auch "Wer sind wir?"

 

 

 

 

Das Thema der Strassenbaubeiträge und wie man damit umgehen kann spiegelt sich in dem Lesebrief vom 13.12.2018 von Andreas Pietsch / 1. Vorsitzender der BG und Ratsmitglied sowie der Reaktion aus dem Rathaus vom 14.12.2018 wider.

Jetzt können sich die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung bilden...

 

b_0_100_16777215_00_images_BG-Leserbrief-13-12-2018.jpg

Quelle: Soester Anzeiger vom 13.12.2018

b_0_100_16777215_00_images_BG-Reaktion-Rathaus-14-12-2018.jpg

Quelle: Soester Anzeiger vom 14.12.2018

 

Andreas Pietsch, Vorsitzender der BG Wickede ist in Sachen Boule-Anlage guter Dinge.

 

Hier der Bericht im Soester Anzeiger vom 22.11.2018:

b_0_100_16777215_00_images_Boule-22-11-2018.jpg

Quelle: Soester Anzeiger vom 22.11.2018

 
 
 
 

Die Bürgergemeinschaft (BG) Wickede hat sich am Mittwoch zu einem Gespräch mit dem Kämmerer Christian Wiese im Rathaus getroffen, um über den Haushaltsentwurf 2019 zu beraten. Die auf ca. 250 Seiten aufgelisteten Ausgabe- und Einnahmeposten wurden in den wesentlichen Punkten und teilweise auch im Detail diskutiert. Für die gute Vorbereitung und die Bereitschaft sich unseren Fragen und Anregungen zu stellen, sagen wir auch an dieser Stelle Danke.

Nach den Zahlen ist die Haushaltssicherungsphase der letzten Jahre beendet. Aufgrund der guten Konjunkturentwicklung konnte sogar ein ordentlicher Überschuss erzielt werden. Es gelang sogar, die Kassenkredite um 9 Millionen EUR zu reduzieren. Damit ist die Gemeinde nicht mehr so stark abhängig von möglichen Zinsschwankungen.  Die BG begrüßt das Ergebnis sehr und sieht hier gute Möglichkeiten, zukünftige Haushalte durch entsprechende Rückstellungen abzusichern. In den letzten Jahren der Haushaltssanierung hat sich natürlich so einiges an Investitionsrückständen angesammelt, die jetzt so nach und nach abgearbeitet werden können. In diesem Zusammenhang hat die BG auch vorgeschlagen, die geplante Boule-Anlage  in den Haushalt aufzunehmen. Außerdem schlägt die BG vor, die Gewinnabführung von den Gemeindewerken zu reduzieren, um deren Eigenkapitalquote zu festigen. Wohl wissend, dass der Haushalt nur eine Momentaufnahme darstellt, die sehr stark abhängig ist von der wirtschaftlichen Stärke unserer heimischen Industrie, besteht noch kein Grund zur Euphorie. Im Vordergrund steht jetzt, die  notwendigen Investitionen zu tätigen, aber auch Vermögen zu wahren, um dadurch Zukunftschancen zu gewinnen. Die Lasten müssen für Bürger und Unternehmen vertretbar sein, und die langfristige Verschuldung muss im Hinblick auf kommende Generationen im Auge behalten werden.

Nachstehend der Bericht im Soester Anzeiger vom 17.11.2018

 

BG: Investiern und sparen

Die Bürgergemeinschaft hat sich im Rahmen ihrer Haushaltsberatungen mit Kämmerer Christian Wiese dafür ausgesprochen, den in den Jahren der Haushaltssicherung aufgelaufenen Investitionsstau jetzt Stück für Stück abzuarbeiten. Gleichzeitig sollten aber zur Sicherheit Rücklagen gebildet werden.
Wickede

b_0_100_16777215_00_images_SoesterAnzeiger-17-11-2018.jpg

Quelle: Soester Anzeiger vom 17.11.2018

Am Donnerstag, 08.11.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Bürgergemeinschaft Wickede statt. Neben den Berichten zum abgelaufenen Geschäftsjahr, die mit der Entlastung des Vorstandes durch die anwesenden Mitglieder endeten, standen Neuwahlen an. Auf Grund persönlicher Entscheidungen wurden mehrere Wahlen nötig, als turnusmäßig vorgesehen sind.

Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Andreas Pietsch, zum neuen 2. Vorsitzenden Thomas Schäfer für Mechthild Frankenberg, und zum Kassenprüfer Ralf Hage gewählt. Ilse Prünte als langjährige Kassenwartin wurde wiedergewählt. Zudem wurde Mechthild Frankenberg als Beisitzerin und Uwe Eder als Schriftführer für Andreas Pietsch gewählt.

Gemeinsam wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Neben den politischen Sitzungen gab es zahlreiche Aktivitäten und Termine der Bürgergemeinschaft. Allgemeines Resümee: Wir sind nicht nur ein Teil von Wickede, sondern setzen uns mit den gegebenen Möglichkeiten für Wickede und seine Bürgerinnen und Bürger ein. Der regelmäßig stattfindende Stammtisch ist etabliert, könnte aber von den Bürgerinnen und Bürgern mehr genutzt werden, so Andreas Pietsch.

b_0_100_16777215_00_images_Bilder_BG_Mitglieder_Mitglieder.JPG

Zu den Tagesordnungspunkten gehörte in diesem Jahr auch Ehrungen.

Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt:

Mechthild Frankenberg, Ilse Prünte, Thomas Schäfer, Eberhard Meißner (leider beruflich verhindert) sowie Peter May. Besonders hob Thomas Schäfer rückblickend das persönliche Engagement von Peter May hervor. Ohne seine Beharrlichkeit in den Anfängen der BG, wäre die BG nicht da wo sie heute steht.

b_0_100_16777215_00_images_Bilder_BG_Mitglieder_10Jahre-Mechthild.JPGb_0_100_16777215_00_images_Bilder_BG_Mitglieder_10_Jahre-Ilse.JPGb_0_100_16777215_00_images_Bilder_BG_Mitglieder_10Jahre-Thomas.JPGb_0_100_16777215_00_images_Bilder_BG_Mitglieder_10_Jahre-Peter.JPG

 

Kommunalpolitiker zu Gast bei Esjot Antriebstechnik in Ense-Höingen
 
 

Wenn es um Antriebstechnologie geht, spielt die Firma Esjot ganz vorne mit. Davon konnten sich Abordnungen der Bürgergemeinschaften (BG) Ense und Wickede kürzlich bei einer Visite in Ense Höingen überzeugen. 

Benedikt Schlösser, der Geschäftsführer der Firma, die auf eine über 80-jährige Geschichte zurückblickt, empfing die Kommunalpolitiker und stellte zunächst die Firmenstruktur vor. Im Weiteren wurden dann die Produktionsgebiete des weltweit agierenden Unternehmens vorgestellt. Bei der Begehung der Produktionsstätte konnte sich die Bürgergemeinschaft einen Überblick über verschiedene Produktionsstufen bei der Fertigung von Zahnrädern verschaffen. Die Firma Esjot hat hier hochmoderne Fräs-, Stanz- und CNC-Maschinen im Einsatz. Mit dem selbst entwickelten Fertigungsverfahren "Diamont Cut" liegen die Fertigungstoleranzen im Mikrometerbereich. Dieses Fertigungsverfahren ist ein Aushängeschild für die Firma, die sich Präzision und Qualität auf die Fahnen geschrieben hat. Bei aller Modernisierung und Technisierung  hat das familiengeführte Unternehmen nicht den Blick für den Arbeitsmarkt verloren. Zur Zeit beschäftigt Esjot 65 Mitarbeiter und liefert damit für den Arbeitsmarkt der Region einen wertvollen Beitrag.

b_0_100_16777215_00_images_JPG_BG_Wickede-Ense.jpg
 

Am Rande des Treffens ergab sich  auch  die Gelegenheit zu bilateralen Gesprächen zwischen den Vertretern der Bürgergemeinschaften Wickede und Ense. Einvernehmlich einigten sich die BGs darauf, in Zukunft enger zusammenzuarbeiten, Synergien zu nutzen und sich zwecks Gedankenaustausch regelmäßig zu treffen.